Ohne Mampf kein Kampf

Ohne Mampf kein Kampf

Während dem Herbst kommen täglich viele Erntehelfer auf unseren Betrieb, damit wir die Trauben zur richtigen Zeit in den Keller bringen können. Ein wichtiger Beitrag leistet dabei auch unser Rückwärtiges in der Küche. Durchschnittlich essen am Mittag zwischen 25 und 35 Personen auf unserem Betrieb oder direkt in den Rebbergen.

Melanie, Susanne und Florian beginnen meist früh morgens mit dem Rüsten von Gemüse, Kartoffeln oder Fleisch. Je nach Menu beginnen Sie schon am Vortag. Die Küche ist dabei bis nach dem Mittag Sperrzone. Letzte Woche konnten wir bereits mit Pilzrahmgeschnetzeltem und Gulaschsuppe unser Team verköstigen. In dieser Woche sind wir mit einem Wurst-Käsesalat und einem Voressen gestartet. Heute hat Melanie einen Kartoffelsalat mit Fleischkäse gekocht (natürlich hat sie schon früh Morgens begonnen die Kartoffeln zu schälen).

In den kommenden vier bis fünf Wochen haben sie noch viele Ideen, die sie in der Küche umsetzen wollen. Vom Chilli con Carne, zu Chässpätzli bis zum «Cervelatgeschnetzlets» wird es in der Küche nie langweilig. Natürlich sind wir voller Zuversicht, dass alle stets gesättigt und glücklich mit unserem Essen sind.

 

In diesem wünschen wir euch «En Guete» und «Zum Wohl»

 

Euer Schmid Wetli Team